Artikeldienst Online

Helmut Kohl - Erinnerungen 1982 - 1990

Kaum ein anderer Politiker hat die Geschichte in Europa und der Welt mehr beeinflußt als der frühere Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl. In 25 Jahren an der Regierung, zunächst als Ministerpräsident in Rheinland-Pfalz, später dann als dienstältester Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, hat er die entscheidenden Weichen gestellt. Ohne ihn wäre der NATO-Doppelbeschluss anders gekommen, ohne sein Zutun wäre Europa heute nicht da, wo es jetzt ist und ohne ihn, und das ist weltweit unbestritten, hätte es keine deutsche Einheit gegeben.
Im zweiten Band seiner Trilogie der Erinnerungen beschreibt Helmut Kohl die spannende Zeit als er 1982 durch das konstruktive Mißtrauensvotum gegen Helmut Schmidt zum Bundeskanzler gewählt wurde. Kohl beschreibt in einer sehr klaren Sprache die Rivalitäten und Animositäten in der Regierung wie auch in der CDU, der er über 25 Jahre lang vorstand. Am eindrucksvollsten werden in diesem Buch die Umstände und Geschehnisse genannt, die zur deutschen Einheit am 3. Oktober 1990 geführt haben, wer ihn in dieser historischen Zeit unterstützt und bekämpft hat, national wie international. Bisher ungekannte Einblicke und Einschätzungen des gewichtigen Politikers lassen Hintergründe erkennen und Zusammenhänge verstehen. Kohl nutzt jede Gelegenheit, um Dinge richtig zu stellen. Er beschreibt ungeschminkt, wie bei einem CDU-Parteitag gegen ihn und das System Kohl geputscht wurde, wie er in seiner Anfangszeit als Bundeskanzler von vielen belächelt und unterschätzt wurde und wie er es seinen Kritikern wie auch Anhängern zeigte, was wirklich in ihm steckt.
"Erinnerungen 1982 - 1990" ist nicht einfach nur eine Biographie eines der bedeutendsten Politikers der Nachkriegszeit, es ist ein Geschichtsbuch, das sich niemand entgehen lassen kann, der sich auch nur am Rande für Politik interessiert. Spätestens, wenn die Trilogie vollendet wurde, sollte diese Biographie zum Schulbuch werden.

Pascal May