Artikeldienst Online

Hope Never Dies

Ein Ex-Vize-Präsidenten-Leben zu führen, damit kann sich Joe Biden im Jahr 2016 als ehemaliger Vize-Präsident der USA absolut gar nicht anfreunden. Gelangweilt verbringt er seine Zeit auf dem eigenen Anwesen zusammen mit Frau Jill und Hund. Sein Idol und besten Freund, Ex-Präsident Barack Obama vermisst er ebenfalls sehr. Was er so hört und liest, scheint sich dieser im Gegensatz zu ihm derweil prächtig zu amüsieren, egal ob beim Bungee-Jumping von einem Hochhaus in Hongkong oder beim Speedboot-Fahren vor der Küste Südafrikas. Doch der Tod eines alten Bekannten führt das einstige Dream-Team wieder zusammen. Der Lieblings-Amtrak Schaffner von Joe Biden hat sich ausgerechnet vor einen Amtrak-Zug geworfen. Doch das sollte nicht das einzige Seltsame sein. Zudem war der alte Mann vollgepumpt mit Drogen und hatte seltsamerweise eine Karte bei sich, auf der Bidens Anwesen markiert war. Damit ist sowohl Biden wie auch Obama klar, dass dies ein Fall von hoher Tragweite ist. Ein höchst komplexer Fall für die ehemaligen Führer der freien Welt, Obama und Biden. Bei seinen eigenen Ermittlungen bekommt es Biden mit einer mörderischen Motorradgang und korrupten Cops zu tun, er wird verprügelt und mit Schusswaffen bedroht. Gut, dass er in diesen Notsituationen immer wieder auf Obamas Hilfe zählen kann.

Andrew Shaffer, geboren in Cedar Rapids, Iowa, ist Autor zahlreicher New York Times Bestseller wie „The Day of the Donald: Trump trumps America“ und „Fifty Shames of Earl Grey“. Mit seiner Frau, der Autorin Tiffany Reisz, lebt er in Lexington, Kentucky. Er unterrichtet am Carnegie-Center for Literary and Learning. „Hope Never Dies“ ist sein Krimi-Debüt und der Auftakt seiner Krimiserie um die Ex-Präsidenten Barack Obama und Joe Biden.

Die Idee ein Ex-Präsidentenpaar in einen Kriminalfall als Ermittler zu schicken hat Charme und klingt auch irgendwie etwas abgefahren. Und es weckt auf jeden Fall ein hohes Interesse, so etwas zu lesen. Andrew Shaffer scheint damit aufs richtige Pferd gesetzt zu haben. Er packt die Beiden in einen sauber aufbereiteten Kriminalfall, mischt das Ganze mit vielen witzigen ironischen Bemerkungen und Verhaltensmustern seines Ermittlungsduos und packt natürlich auch den einen oder anderen Seitenhieb auf die aktuelle republikanische Präsidentschaft mit hinein. Aber auch die Höhen und Tiefen der Freundschaft von Obama und Biden sind Teil des Romans, welcher damit abgerundet wird.
Shaffer erzählt seine Geschichte routiniert, mit sicherem Gespür für Tempo und Spannungsaufbau. Der Autor versteht es ohne Zweifel zu unterhalten und hat mir bei manchen Szenen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Das Cover selbst ist ein „Eyecatcher“ und das im inneren hinteren Einband abgedruckte Interview mit Shaffer ist ebenfalls eine tolle Idee.

Meiner Meinung nach ist ihm hier eine gute Kombination aus Spannung, Humor und Gesellschaftskritik gelungen. Dieser Einstieg ist absolut lesenswert, auch wenn noch an der einen oder anderen Stelle durchaus Luft nach oben ist. Daher glaube ich, dass hier noch viel Potenzial für neue Fälle vorhanden ist. Ich denke, Shaffer wird seine Helden noch so manches Feuerwerk in deren homogenen witzig ironischen Ermittlungsarbeit abbrennen lassen und uns weiter bestens unterhalten. Daher warte ich schon gespannt auf den nächsten Fall dieses außergewöhnlichen Ermittlerduos. Vorausgesetzt, Joe Bider wird nicht durch eine Präsidentschaft als Ermittler abgezogen.

Michael Müller