Artikeldienst Online

In aller Offenheit: Eine Frau gegen Trump

Am 06. März 2018 machte der Name Stormy Daniels weltweit zum ersten Mal Schlagzeilen, als die ehemalige Porno-Darstellerin gegen US-Präsident Donald Trump vor Gericht zog. Gegenstand der Klage war eine Geheimhaltungserklärung, zu der sie von Trumps Anwalt vor den US Wahlen 2016 gedrängt wurde. Der Hintergrund war eine Sexaffäre mit dem damaligen Präsidentschaftskandidaten Trump, die allerdings zehn Jahre zurücklag. Bis dahin ist Stormy Daniels Leben eher aberwitzig verlaufen. Vom Aufwachsen und ihrer Kindheitsumgebung, eher für ein Leben in einem Trailer mit sechs Kindern und ohne Zähne in Louisiana endend, ist ihr Leben dann doch ganz anders verlaufen obwohl sie von den Erwachsenen um sie herum nie in irgendwas gefördert wurde. Noch in der Highschool fing Stormy, die im bürgerlichen Leben Stephanie Clifford heißt, bereits mit Striptease an und ging dank ihres aktiven Schreibens für die Schülerzeitung dennoch mit einem super Zeugnis ab. In einer männderdominierten Pornobranche hat sie sich Respekt als Drehbuchautorin und Regisseurin erarbeitet. Und trotz allem ist sie, obwohl sie alles versucht hat sich rauszuhalten, nun mittendrin in einem der größten Skandale der amerikanischen Geschichte. Wie wurde aus ihr eine Frau, die von Anfang an eher schlechte Karten habend, bereit ist, den Präsidenten, den mächtigsten Mann der Welt, herauszufordern? Wie fühlt es sich an, im Auge eines politischen Hurrikans zu stehen und von den einen beschimpft und von anderen verehrt zu werden?
Zum ersten Mal erzählt Stormy Daniels in diesem Buch die ganze Geschichte und alles, was aus ihrer Sicht zwischen ihr und Donald Trump passierte. Da gab es ungehaltene Versprechungen, Zahlung von Schweigegeld und schließlich offene Drohungen und Einschüchterungsversuche der anderen Seite. Vielleicht liebt ja das Universum Underdogs ebenso wie sie. Man wird jedenfalls nicht aufhören, über Stormy und ihr Buch zu reden. Denn ihr Leben gehört ihr und sie steht dazu. Sie schreibt selbstbewusst, vollkommen offen und unverschämt mit einem entscheidenden Vorteil ihre Geschichte ist wahr.

Stormy Daniels, 1979 in Baton Rouge, Louisiana, geboren, ist witzig, widerspenstig, warmherzig und scharfsinnig. Ihre Kindheit begann wie die vieler junger Mädchen. Sie liebte Pferde und las gerne. Doch sehr früh war sie gezwungen, für sich selbst zu denken und zu handeln. Später gewann sie in zahlreichen Pornofilmen als Regisseurin und Darstellerin die wichtigsten Preise der Branche. Sie lebt mit ihrer Tochter in Texas.

Wer glaubt, dieses Buch handelt nur über Stormys Affäre mit Donald Trump und die 2018 medienwirksame Schlammschlacht, der irrt gewaltig. Stormy Daniels schreibt über das Leben, ihr Leben, von Kindesbeinen an und es wird schnell deutlich, dass dies kein Zuckerschlecken war und ist. Über den steinigen Weg eines Mädchens aus Louisiana hinauf in die schillernde Welt der Pornoindustrie, macht sie sich dort nicht nur als Darstellerin sondern vor allem als Drehbuchautorin und Regisseurin einen Namen. Kein Blatt vor den Mund nehmend, geht es hier mehr und mehr in die Welt der „Großen“. Sie zeigt sehr deutlich auf, wie die einzelnen Netzwerke und Verknüpfungen laufen. Immer wieder strauchelt sie und trotzdem geht ihr Weg bedingt durch ihre mehr und mehr wachsenden Kontakte immer weiter nach oben. Bis schließlich auch zu Donald Trump. Es ist faszinierend wie auch erschreckend zugleich, was in dieser zuweilen doch recht menschenverachtenden Welt so alles geschieht und wie die einzelnen Personen permanent mit Versprechungen geködert und ausgenutzt werden. Stormy beschreibt sich zwar als ehrlich und zuweilen eher naiv, aber ich denke ohne schlauen Mediengeist und einer gewissen marketingstrategischen Abgebrühtheit wäre sie nie soweit gekommen.

Zwei Drittel des Buches zeichnen ihren Lebensweg vor Trump, im letzten Drittel werden die Einzelheiten ihrer Affäre mit ihm aufgearbeitet. Wer ein Faible für Lebensgeschichten hat, ist hier richtig. Hinsichtlich der Aufarbeitung des Skandals gibt es keine neuen Informationen, interessant ist vielleicht aber der etwas andere Blickwinkel und ihre dargelegten recht unverblümten Empfindungen in dieser Affäre.

Michael Müller
Weitere interessante Artikel