Artikeldienst Online

Hulk

Wieder hat es ein Filmstudio geschafft und hat einen Comichelden zum Ausschlachten gefunden. Dieses Mal ist es der große grüne Hulk. Vivendi Universal Interactive präsentiert das Spiel zum Kinofilm. Seit seiner Entstehung im Jahr 1962 hat sich der Hulk zu einem der weltweit bekanntesten und beliebtesten Cartoon-Charakter entwickelt: Zahlreiche Comics und Bücher, eine erfolgreiche TV-Serie und viele Fan-Seiten widmen sich ganz dem „grünen Goliath“. Rechtzeitig zum spektakulären Kino-Ereignis „The Hulk“ von Starregisseur Ang Lee wurde die Spiele-Umsetzung für PC und Konsole auf den Markt geworfen.
Die Geschichte zum Spiel ist die gleiche wie im Film: Beim Test einer neuartigen Gamma-Atombombe geschieht ein tragischer Unfall: Der junge Wissenschaftler Bruce Banner bekommt eine hohe Strahlendosis ab. Wie durch ein Wunder überlebt er doch sein Leben wird nie wieder so sein, wie es einmal war! Wird Banner wütend oder gereizt, verwandelt er sich in einen grünhäutigen Goliath, eine der mächtigsten Kreaturen der Welt - den unglaublichen Hulk. Eliteeinheiten des Militärs jagen ihn, bizarre und mächtige Schurken sind ihm auf den Fersen sie alle wollen das Geheimnis des Hulk an sich reißen.
Um seinen Gegnern beizukommen stehen dem „Hulk“-Spieler über zwei Dutzend verschiedener Angriffe, Kombos und Würfe zur Verfügung. Dabei ist die Spielwelt wie in dem Ego-Shooter „Red Faction“ vollständig zerstörbar. Doch knallhartes Gemetzel ist hier nicht alles zeitweise müssen vom Spieler knifflige Rätsel gelöst und geheime Aktionen durchgeführt werden. Da reicht es nicht aus, immer nur als grünes Monster durch die Welt zu stiefeln. Ab und an gilt es, als Dr. Bruce Banner eine unauffällige Lösung der Probleme zu finden.
In Sachen Technik ist "The Hulk" wirklich klasse gelungen: Wie es sich für ein Spiel zu einem Comic gehören sollte, erstrahlt es in feinster Cel-Shading Optik (Typische Comic-Film Grafik).
Um seinem Zerstörungswahn auch wirklich Ausdruck zu verleihen, lässt sich auch der Boden einreißen oder der Putz von den Wänden prügeln. Beinahe alles in den Levels lässt sich zerstören und Attacken auf Objekte hinterlassen auch tatsächlich ihre Spuren. Die Kampfgeräusche in den Kampfszenen passen sich gut in das Spiel ein.
Wer sich gerne durch reine „Hau drauf“ Action-Spiele mit ein paar Rätsel-Einlagen schlägt, der kann unbesorgt zugreifen und sich einige Stunden an seinem Comic-Helden erfreuen.

Pascal May