Artikeldienst Online

Clan

Besonders die kleinen europäischen Länder haben es in Sachen Fernsehunterhaltung richtig drauf. Krimiserien aus Skandinavien haben längst Kultstatus und werden international gezeigt oder neu verfilmt, mehrteilige bissige Komödien aus Österreich haben schon lange Hochkonjunktur. Dem steht auch Belgien in nichts nach! Neben Krimis wie "Code 37" oder der internationalen Co-Produktion "The Team" ist das kleine Küstenland inzwischen auch für seine herausragenden Drama- und Komödien-Serien bekannt. Bestes Beispiel dafür ist die Krimi-Komödie "Clan".

Die fünf Goethal-Schwestern bilden ein eingeschworenes Team, und eine Kampf-Gemeinschaft, wenn es darauf ankommt. Es scheint nichts zu geben, was die Schwestern auseinander bringen könnte. Bis auf den Widerling Jean-Claude, den Goedele heiratet. Er herrscht in seiner Familie wie ein Tyrann, erniedrigt und beleidigt seine Frau gerne in der Öffentlichkeit, mischt sich zu gerne in fremde Angelegenheiten ein und fühlt sich stets allen überlegen in allem, was er tut oder sagt. Er schreckt nicht einmal davor zurück, seinen Freund als Pädophilen bei der Polizei anzuschwärzen, weil ihm gerade langweilig ist. Er fühlt sich unbesiegbar, mächtig, intelligent und als ein Geschenk an die Menschheit. Jean-Claude lässt auch keine Gelegenheit aus, sich in die Angelegenheiten seiner Schwägerinnen einzumischen, sie zu bedrohen und zu erpressen, sie in Verlegenheit, in finanzielle oder andere Schwierigkeiten zu bringen. Die Schwestern Eva, Rebekka, Veerle und Birgit fassen den Entschluss, den ungeliebten Schwager, der seine Ehefrau ständig nur "Mutti" ruft, aus dem Weg zu räumen. Er muss einfach verschwinden, damit wieder Ruhe und Frieden in die Familie einkehren und ihre Schwester Goedele wieder die Alte sein kann. Aber wie soll der widerliche Despot sterben? In einer Gasexplosion vielleicht oder durch Gift? Erschießen wäre auch eine Möglichkeit oder doch besser durch einen Stromschlag? Sie müssen sich etwas einfallen lassen und den Plan durchziehen, es gibt keinen anderen Weg aus der Misere.
Als Jean-Claude dann doch stirbt, sollte die Lebensversicherung zahlen. Die Versicherungsagentur der beiden Dewitt-Brüder wäre aber nach Auszahlung der Versicherungsprämie endgültig pleite, und so gehen sie der Todesursache genauer nach, um herauszufinden, ob Jean-Claude wirklich durch einen Unfall ums Leben gekommen ist. Da ist es auch nicht besonders hilfreich, dass sich Rebekka in einen der Versicherungs-Brüder verliebt.

Die zehnteilige TV-Serie "Clan" liegt auf vier DVDs in der deutschen und der niederländischen Sprachfassung (Dolby Digital 2.0) vor. Extras gibt es keine.

Zunächst wird bei "Clan" nicht ganz klar, ob es sich um eine Krimiserie oder eine Komödie handelt, doch die Drehbuchautoren Malin-Sarah Gozin und Bert Van Dael verknüpfen beide Genres auf besonders geschickte Weise zu einer spannenden und mitunter recht bösen Fernsehserie, wie man sie unterhaltsamer kaum ersinnen könnte. Den Darstellerinnen Inge Paulussen, Ruth Becquart, Maaike Neuville, Kristine Van Pellicom und Barbara Sarafian sieht man die Spielfreude richtig an, vor allem, wenn sie den Tod des Schwagers planen, und auch Dirk Roofthooft in seiner Rolle als Jean-Claude genießt es, sich als mieser Schwager und Ehemann auszuleben, dem Schein wichtiger ist als Sein. Mit der bereits 2012 produzierten Fernsehserie "Clan" hat der private flämische Fernsehsender vtm alles richtig gemacht, und hat ein Serien-Juwel mit einer hervorragenden Besetzung und genau dem richtigen Drehbuch geschaffen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Serie zahlreiche Zuschauer bei der Ausstrahlung auf zdf_neo gefunden hat, wo die Serie in Doppelfolgen gezeigt wurde.

Es macht richtig Laune, sich die Geschichte um die Goethal-Schwestern anzusehen und mit ihnen mitzufiebern, so dass man sich wünscht, dass nach zehn Folgen noch nicht Schluss ist. Bleibt zu hoffen, dass es noch viele gute belgische Geschichten auf den großen Markt der Fernsehserien schaffen, denn spätestens nach "Clan" hat man richtig Lust darauf!

Pascal May