Artikeldienst Online

Familie Klumps und der verrückte Professor

Wenn das Filmplakat verspricht "Eddie Murphy ist Familie Klumps", dann ist das ausnahmsweise ernst zu nehmen: Eddie Murphy spielt in der Fortsetzung des Kassenknüllers "Der verrückte Professor" neben Professor Sherman Klump und seinem bösen Ego Buddy Love auch Mutter, Vater, Bruder Ernie und Großmutter Klumps!
Doch wie kann der erste Teil überhaupt in eine Fortsetzung gehen? Nun, Reste von Buddy Love sind noch immer im schüchternen Sherman, und die möchte er endlich loswerden, um endlich seine Traumfrau (Janet Jackson) heiraten zu können. Alles geht gut, wenn nicht... Nun ja, ein kleiner Unfall bringt Buddy Love ungefiltert zurück - und der macht jede Menge Ärger. Leider hat er auch Sherman's Gedächtnis übernommen, und so gilt es, Sherman's Gedächtnis zu retten und Buddy Love endlich in die Schranken zu weisen. Doch das ist gar nicht so einfach...

Ob dieser Film wirklich eine Fortsetzung bedurft hat, darüber läßt sich trefflich streiten. Ein Highlight ist die Vielseitigkeit von Eddie Murphy, mit der er in einer Leichtigkeit die ganze Familie Klumps verkörpert. Es ist eine wahre Freude, ihm zuzusehen, wie er in den verschiedenen Charakteren aufzublühen scheint.
Fehlende Ideen der Filmemacher um Produzent Jerry Lewis werden leider mit Fäkalhumor ausgeglichen, und insgesamt ist der Film auch etwas langatmig geworden.

Musikalisch untermalt wird der Streifen mit der crème de la crème in Sachen Black Music, allen voran Hauptdarstellerin Janet Jackson, dicht gefolgt von Jay-Z, Brian McKnight, Shorty 101, R. Kelly und Redman & Eminem.

Pascal May