Artikeldienst Online

Grace Of Monaco

In einer Zeit, weit bevor Prinzessin Diana Stil-Ikone und die meistfotografierte Frau der Welt war, machte eine andere Frau von sich reden, die ebenso als Bürgerliche durch Heirat in einen Adelsstand erhoben wurde. Auch ihre Hochzeit wurde damals im Fernsehen übertragen, und ihr Kleidungsstil war prägend für die Zeit. Die Rede ist von der US-amerikanischen Schauspielerin Grace Kelly, die seit 1952 in ihrer Rolle im Western "12 Uhr mittags" an der Seite von Gary Cooper als Star gefeiert wurde, aus der nach ihrer Märchen-Hochzeit Fürstin Gracia Patricia wurde. Ihr Tod nach einem Auto-Unfall in den Bergen des Fürstentums ist selbst nach 32 Jahre nicht vollständig aufgeklärt. Seit dem ihr Sohn Albert die Regentschaft übernommen hat, ist es auch recht still geworden in und um Monaco.

Die schöne Fürstin, ehemals Lieblings-Schauspielerin von Alfred Hitchcock, muss sich als neue First Lady im Fürstentum Monaco durchsetzen, vermisst aber sehr ihre amerikanische Heimat. Um bekannte Gesichter um sich versammeln zu können, inszeniert sie Events in Monaco, denen die Prominenz gerne folgt und dem Felsenstaat Glanz verleiht, und fortan ist das kleine Fürstentum von Schauspielern frequentiert, die sich auch gerne im Steuerparadies heimisch machen und einen Wohnsitz beziehen. Während dessen kämpft Fürst Rainier III. um den Erhalt der Souveränität seines Landes, nachdem der französische Präsident Steuerabgaben verlangt und dieser Forderung durch eine Blockade der Landesgrenzen und der Androhung militärischer Maßnahmen Nachdruck verleiht, weil sich inzwischen zu viele Firmen und Unternehmen im Steuerparadies Monaco angesiedelt haben. Ausgerechnet jetzt bekommt die Fürstin ein Angebot von Alfred Hitchcock, in seinem nächsten Film, "Marnie", die Hauptrolle zu spielen. Durch den öffentlichen Druck hin und her gerissen muss sie sich entscheiden, weiterhin die mit dem Oscar prämierte Schauspielerin oder künftig nur noch akzeptierte Landesmutter im kleinen Fürstentum zu sein. Keine einfache Entscheidung, zumal es in ihrer Ehe kriselt, nachdem ihr Mann aufgrund der Krise mit Frankreich keine Zeit für seine schöne Frau hat.

"Grace Of Monaco" liegt auf DVD in der deutschen und englischen Sprachfassung (Dolby Digital 5.1) vor. Nach Extras sucht man auf der DVD vergeblich.

Das schillernde Leben der monegassischen Fürstenfamilie hat seit Mitte der 1950er Jahre die Welt bewegt, insbesondere der bis heute ungeklärte frühe Tod der Fürstin Gracia Patricia bewegt die Gemüter bis heute. "Grace Of Monaco" fokussiert sich vornehmlich auf die schwere Zeit Monacos während der Krise mit Frankreich, in der die Ehe der schönen Fürstin ernsthafte Risse bekam, und sie sich zwischen ihrem bisherigen Leben im Glamour von Hollywood oder als Landesmutter entscheiden musste. Emotional bewegend wird die Geschichte des Fürstenpaares erzählt, und ist mit Nicole Kidman als Gracia Patricia und Tim Roth als Fürst Rainier III. sehr gut besetzt, vor allem die Nebenrollen brillieren mit Frank Langella, Paz Vega und Parker Posey.

"Grace Of Monaco" wurde bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes als Eröffnungsfilm gezeigt. Trotz der räumlichen Nähe zu Monaco blieb die Fürstenfamilie der Premiere fern und distanzierte sich auch schon während der Produktion vom Film, der ein falsches Bild auf die tatsächlichen Geschehnisse und die Fürstin werfen würde. So durfte lediglich auf dem Platz vor dem Casino von Monte Carlo gedreht werden. Dennoch wurde der Film frenetisch gefeiert, insbesondere weil der Film zu Cannes passt, nachdem sich der Fürst und die Schauspielerin während der Filmfestspiele in Cannes 1955 kennengelernt hatten.

Anhänger von Biopics und Fans der Yellow Press werden "Grace Of Monaco" ebenso lieben wie Fans von Nicole Kidman und Tim Roth, die leider nur ein solides Schauspiel abliefern. Dank der herausragenden Nebendarsteller erhält der fürstliche Film doch noch das Strahlen, das er verdient.

Pascal May