Artikeldienst Online

Mega Monster Movie

Schwachsinn hat Tradition, zumindest bei der Veralberung von Hollywood-Blockbustern. Ganz harmlos hat es 1980 begonnen, als „Airplane Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug“ in die Kinos kam und mit der lustigen Variante der „Airport“-Serie eine ganz neue Art des Humors durch die Zucker-Brüder etabliert wurde. Nach einem zweiten Teil dieses Spaß-Desasters sollten drei Filme aus der Reihe „Die nackte Kanone“ folgen, mit denen Leslie Nielsen weltweit bekannt wurde. „Top Secret“ und zweimal „Hot Shots“ konnten Achtungserfolge hinlegen, aber nie an den Mega-Erfolg der ersten Filme anknüpfen. Schließlich rundet neben zahlreichen hilflosen Versuchen, einen lustigen Film zu machen, die „Scary Movie“-Reihe diese Tradition ab. Neuester Spross in dieser Tradition ist „Mega Monster Movie“, der ganz auf das Horror Genre eingeht und in der Leslie Nielsen in einer seiner letzten Rollen zu sehen ist.
Eigentlich wollten Stan, Angestellter in einer Videothek, sein Kumpel Teddy, die Sexbombe Mia und Nadine, seine Ex-Freundin an einem normalen Halloweenabend zu einer normalen Party gehen. Doch Stans Boss kommt ihnen in die Quere und beauftragt Stan, ein paar Videos zu liefern. Also schnappt er sich seine Freunde, bringt schnell die Videos zu seinem Kunden und auf gehts zur Party. Denkste! Auf dem Weg zur eingezäumten Gemeinde, wo der Kunde wohnt, müssen sie sich vielen Gefahren stellen und gruseligen Gestalten entkommen. Doch auch als die Vier endlich in der Gemeinde angekommen sind, ist die Gefahr noch lange nicht gebannt. Während sie den Kunden suchen, treffen sie auf viele Monster und auch "normale" Personen, die Bewohner der Stadt, die ihn alle für den berüchtigten Van Helsing, einen Monsterjäger halten. Und schon bald merken sie, dass sie Gefangene in einer Geisterstadt sind, und suchen nicht mehr den Kunden für die Filme, sondern einen Ausweg aus diesem Albtraum.
Der Film liegt in deutscher (Dolby Digital 5.1 und dts) und englischer Sprachfassung (Dolby Digital 5.1) vor, an Bonus bietet die DVD lediglich den deutschen Trailer sowie ein Making Of.
Ein Film, in dem die berühmtesten Monster (Michael Myers aus „Halloween“, Freddy Krueger aus „Nightmare on Elm Street“ oder Chucky, die Mörderpuppe, aus dem gleichnamigen Film) der besten Horrorfilme veralbert werden, und das auch teilweise echt gelungen. Der Film erinnert stark an "Scary Movie", zumal die gleichen Produzenten am Werk waren. Wer diese Reihe also mag, wird auch diesen neuen Streifen von Regisseur Bo Zenga lieben. Manchmal ist der Film echt lustig, manchmal ein bisschen lahm und manchmal echt daneben, mehr witzig als gruselig und echt albern, aber im Großen und Ganzen taugt er für einen Videoabend mit seinen Freunden an Halloween oder an einem kalten Winterabend.

Eileen Bossen