Artikeldienst Online

Mission: Impossible - Rogue Nation

Seit 1996 wird das "Mission: Impossible"-Franchise aufleben lassen, die Geschichte um die Geheimdienstabteilung IMF, der sich mehr oder weniger außerhalb der nationalen Kontrolle bewegt, um seine Ziele zu erreichen. Seit Beginn dabei ist Tom Cruise in seiner Rolle als Agent Ethan Hunt wie auch in seiner Rolle als Produzent der Film-Reihe, und so auch im fünften Teil.

Nachdem in letzter Zeit zahlreiche geheime Missionen sehr viel Staub aufgewirbelt haben und so nicht mehr ganz so geheim geblieben sind, hat die CIA beschlossen, ihre Unterabteilung IMF zu schließen. Obwohl sich Ethan Hunt und Kollegen gerade in einem gefährlichen Einsatz befinden, kann ihnen offiziell nicht mehr geholfen werden. Aber Hunt und sein Team nehmen weiterhin den Kampf gegen das "Syndikat" auf, das aus intriganten Verrätern und ehemaligen Geheimdienstlern besteht. Dabei bekommt er von einer schönen britischen Agentin unerwartet Hilfe und kämpft mit ihr zusammen, obwohl er gar nicht weiß, auf wessen Seite sie steht. Die Suche nach den Hintermännern des "Syndikats" führt ihn nach Wien, Casablanca und London.

Der fünfte Teil der "Mission: Impossible"-Serie liegt auf DVD in der deutschen, englischen und türkischen Sprachfassung (Dolby Digital 5.1) vor. An Bonus-Material gibt es die Featurette "Cruise Control" und den Audio-Kommentar von Tom Cruise und Regisseur Christopher McQuarrie.

Auch der fünfte Teil der Reihe um Agent Ethan Hunt hält, was er verspricht. Einmal mehr zeigt der kaum alternde, durchtrainierte und unkaputtbare Tom Cruise, welche irren Stunts er auf Lager hat, welche unfassbare Action möglich ist und wie viel Spaß Verfolgungsszenen machen können. An seiner Seite ist sein bewährtes Team aus dem Vorgänger-Streifen, Simon Pegg, Ving Rhames und Jeremy Renner, die mitunter nur Stichwortgeber um den großen Star sind, doch selbst das begeistert und macht jede Menge Spaß. Die geheimnisvolle Agentin wird von Rebecca Ferguson gespielt, die auch gleich für den sechsten Teil von "Mission: Impossible" verpflichtet wurde.

"Mission: Impossible - Rogue Nation" ist einmal mehr ein Film für große Jungs, in dem es reichlich knallt, unfassbare Stunts mit Flugzeugen und reichlich teuren Autos gezeigt werden und in dem schöne Frauen vorkommen, und in jedem Teil muss alles noch größer, lauter und extremer werden. Vollgestopft mit Product Placement, vornehmlich werden Fahrzeuge und Motorräder eines bayerischen Herstellers gezeigt, ist aber auch dieser fünfte Teil kurzweilige Unterhaltung, und so bekommen die Zuschauer sogar zu sehen, wie ein fliegender A400M aussieht. Mit einem Tablet-PC wird so allerhand gehackt, aus einem Programmheft für die Wiener Oper wird plötzlich ein Laptop.

Mit Filmen von James Bond oder Jason Bourne ist "Mission: Impossible" nicht zu vergleichen, denn Tom Cruise will mit seiner Action-Reihe vielmehr zeigen, was in diesen anderen Franchises möglich wäre, wenn sich die Produzenten trauen würden, und wie hemmungslose Action mit irren Stunts wirklich geht. Ebenso wie Bond bewegt sich Hunt auffällig oft im Anzug, vernascht aber keine Frauen, hat aber allerhand witziges Spielzeug zur Hand, jettet um die Welt, und irgendwie ist er auch ein bißchen wie Bond. Nur sehr viel cooler.

"Mission: Impossible - Rogue" ist herrliches Popcorn-Kino vom Allerfeinsten und hat wirklich alles drin, was sich ein großer Junge für einen geilen Filmeabend wünschen könnte. Und weil die Reihe so erfolgreich läuft, sollte man sie auch nicht stoppen, und so darf sich die Fangemeinde bereits 2017 auf Teil 6 freuen, der bestimmt nicht weniger sondern eher noch mehr Action aufbieten wird.

Pascal May