Artikeldienst Online

Mystic River

Mit Filmen wie „Space Cowboys“, „Absolute Power“ oder „A perfect World“ hat der Schauspieler Clint Eastwood bereits unter Beweis gestellt, daß er auch als Regisseur ganz schön was auf dem Kasten hat - bei dem Thriller „Mystic River“ sitzt er bereits zum 25. Mal auf dem Regiestuhl, und wieder hat ihm die Arbeit zu diesem Film eine Oscar-Nominierung eingebracht.
Die Jugendfreunde Jimmy (Sean Penn), Dave (Tim Robbins) und Sean (Kevin Bacon) wuchsen in einem schäbigen Vorort von Boston auf und genau an diesem Ort führt sie das Schicksal, nachdem sie sich 25 Jahre nicht gesehen hatten, auf tragische Weise wieder zusammen: Jimmys 19-jährige Tochter Katie (Emmy Rossum) wird brutal ermordet, die Ermittlungen in dem Fall führt Sean, der ein erfolgreicher Cop geworden ist und Dave ist einer der letzten, die Katie lebend gesehen haben, und gerät trotz seiner Unschuldsbekundungen ins Visier der Ermittler...
Spannung und Nervenkitzel das ist dem Zuschauer bei „Mystic River“ garantiert. Es stimmt einfach alles: Hervorragende Story mit brillanten Schauspielern absolut glaubwürdig in Szene gesetzt. Die düstere Stimmung des dreckigen Bostoner Vorortes und das immer währende Wechselbad zwischen Schuld-, Sühne- und Rachegefühlen sind nervenzereissend spannend aber auch dramatisch.
Die DVD bietet leider nicht viel an Bonus-Material: Neben der deutschen und der englischen Sprachfassung (Dolby Digital 5.1) gibt es noch den US-Kinotrailer, den Kommentar zweier Schauspieler und des Autoren sowie zwei Hintergrund-Dokumentationen zum Film. Da wäre bestimmt mehr drin gewesen.
„Mystic River“ ist genau der richtige Film für eine laue Sommernacht oder den nahenden Herbst!

Alex W. Würth