Artikeldienst Online

OSS 117 - Er selbst ist sich genug

Komödien haben in Frankreich eine lange Tradition, und das nicht erst im Kino. Doch hier waren sie immer schon besonders vertreten, früher mit Louis de Funès, Fernandel oder Bourvil, heute mit Erfolgskomödien wie die „Taxi“-Quadrologie oder zuletzt mit „Willkommen bei den Sch’tis“.
Ein Vertreter der neuen Generation der filmischen Komödie ist „Frankreichs Antwort auf James Bond“. Bereits 1946 erschien der erste Roman von „OSS 117“, weitere 254 folgten bis zum letzten Band, der 1996 auf den Markt kam. In den 50er bis 70er Jahren wurden eine ganze Reihe von „OSS 117“-Filmen produziert, und nun wurde diese Tradition wieder aufgenommen. Aktuell liegt mit „OSS 117 Er selbst ist sich genug“ der neueste Streifen als Premiere auf DVD vor.
Ungeschickt, ungebildet und unwiderstehlich präsentiert sich Jean Dujardin ein weiteres Mal in einem waghalsigen Abenteuer um schöne Frauen und gefährliche Feinde, dieses Mal ist er in Südamerika unterwegs. Dort soll der dümmste französische Polizist seit Inspektor Jacques Clouseau Namen ehemaliger Nazi-Kollaborateure auftreiben. Dabei kommt ihm ausgerechnet der israelische Geheimdienst Mossad in die Quere, doch dem Charme von OSS 117 kann selbst die israelische Agentin Dolores nicht widerstehen.
Der deutsche Ausnahme-Quatschmacher und Mastermind der Parodie Oliver Kalkofe, der durch seine „Mattscheibe“ und seinen „Wixxer“-Filmen sein komisches Talent unter Beweis gestellt hat, schrieb das Synchron-Buch zu „OSS 117 Er selbst ist sich genug“, das er sehr nah am Original gehalten hat, und hat den Titelhelden gleich selbst synchronisiert.
An Bonus-Material findet sich auf der DVD neben der deutschen und der französischen Sprachfassung (Dolby Digital 5.1) ein Making Of, Outtakes, ein Featurette zur französischen Filmpremiere, Trailer, Kommentare von Regisseur und Hauptdarsteller sowie geschnittene Szenen.
„OSS 117 Er selbst ist sich genug“ lief in Deutschland lediglich als offizieller Abschlussfilm beim „Fantasy Filmfest“ und sonst in keinem deutschen Kino. Freunde der französischen Komödie sollten aber gerade deswegen zugreifen, denn lange wird „OSS 117“ kein Geheimtipp mehr bleiben!

Pascal May