Artikeldienst Online

Ostfriesenkiller

Regionalkrimis, egal aus welcher Gegend der Bundesrepublik, haben Millionen Fans und Anhänger, und das nicht nur auf dem Buchmarkt. Die Eberhofers, Kluftingers und Kirchhoffs erobern längst mit ihren Geschichten Kinoleinwände wie auch heimische Mattscheiben, und sind so kaum mehr aus dem deutschen Krimi-Alltag wegzudenken. Mit dabei ist die Ostfriesenreihe des Autors Klaus-Peter Wolf, die mit "Ostfriesenkiller" ihre erste Verfilmung erlebt hat, die nun auf DVD und BluRay vorliegt.

Im ostfriesischen Städtchen Norden werden gleich zwei Leichen aufgefunden, die beiden mit dem Regenbogenverein, einer Einrichtung für behinderte Menschen, verbunden sind. Opfer Nummer eins ist der Leiter des Vereins, das zweite Opfer ist ein junger Mann, der sein Freiwilliges Soziales Jahr dort ableistet. Beide wurden mit einer historischen Waffe ermordet. Die anderen Mitarbeiter des Vereins sind sehr beunruhigt, weil sie vermuten, dass es der Täter auf alle, die etwas mit dem Verein zu tun haben, abgesehen hat. Mit dem kommissarischen Leiter des Vereins trifft es dann auch das nächste Todesopfer.
Die junge Kommissarin Ann Kathrin Klaasen übernimmt zusammen mit ihren Kollegen die Ermittlungen in diesen Mordfällen.

Der Film liegt auf DVD in der deutschen Sprachfassung (Dolby Digital 2.0) vor. Extras gibt es keine.

Meist haben die Regionalkrimis einen komödiantischen Touch, in denen die handelnden Figuren - vor allem die Polizisten - gerne etwas tölpelhaft dargestellt werden, und so eher in die Kategorie "leichte Unterhaltung" fallen. Bei der Ostfriesen-Reihe ist das anders, da ist von Anfang an keine luftig-leichte Stimmung zu spüren, denn hier geht es alles andere als heiter und fröhlich zu. Schon die düsteren Bilder vermitteln, dass es bei den Ermittlungen der Kommissarin Klaasen ernsthaft zugeht, das bleibt kein Platz für Blödeleien, und so schließt sich dem dann auch die Erzählweise an. Bereits der Titel, "Ostfriesenkiller", lässt das vermuten, und das typische friesische Wetter lässt in seinem trüben grau ohnehin keine fröhlichen Bilder zu.

Christiane Paul spielt daher die ermittelnde Kommissarin, die sich in einer Lebenskrise befindet, entsprechend ernsthaft und kaputt, die Fernsehkrimi-erfahrenen Schauspieler Christian Erdmann und Barnaby Metschurat ergänzen das Ermittler-Trio mit ihren Figuren Frank Weller und Rupert hervorragend. Das Drehbuch von Florian Schumacher, das sich eng an das Original des Autors Klaus-Peter Wolf hält, dessen Bücher bisher in 24 Sprachen übersetzt und mehr als zehn Millionen Mal verkauft wurden, ist stimmig und macht damit "Ostfriesenkiller" zu einem Glanzstück des harten, schnörkellosen Krimis. Als das ZDF, das die Rechte an der gesamten Reihe gekauft hat, diese Buchverfilmung am 1. April 2017 zum ersten Mal ausstrahlte, verfolgten über siebeneinhalb Millionen Zuschauer die Ermittlungen von Kommissarin Klaasen. Nach diesem überragenden Erfolg eines Samstagskrimis bleibt zu hoffen, dass sich der Fernsehsender anschickt, bald mehr von Mord-Ermittlungen in Norden zu zeigen. Nicht nur die Fans der Buchreihe warten schon gespannt darauf!

Pascal May
Weitere interessante Artikel