Artikeldienst Online

Stalingrad

Auch wenn Joseph Vilsmaier schon einige "Tatort"-Krimis gedreht hat, seine meisten Filme spielen in den 30er und 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts und haben meist den 2. Weltkrieg zum Thema. Ein weiteres Markenzeichen seiner Filme ist, dass er gerne seine Familie für große und kleine Rollen besetzt. Warum auch nicht, denn der Erfolg gibt ihm recht.
Vor 13 Jahren rüttelte er die Filmwelt auf, als er in seinem Weltkriegs-Epos "Stalingrad" ungeschönt die Situation an der Ostfront darstellte, als Hitler's 6. Armee eingekesselt wurde. Vilsmaier erzählt die Geschichte der Landser Fritz, Hans, Rollo und GeGe, die in Rußland um das nackte Überleben kämpfen. Als die Männer sehen, wie alles um sie herum zerbricht, sie Hunger und Kälte leiden, möchten sie nur noch sterben.
In drastischen Bildern schildert Joseph Vilsmaier die Situation der Soldaten an der Ostfront, die keine Hoffnung mehr hatten, jemals wieder nach Hause zu kommen.
"Stalingrad", der neben internationaler Anerkennung auch einige Filmpreise erntete, ist gerade in einer digital restaurierten Version auf DVD aufgelegt worden. So liegt der Film nicht mehr nur in Dolby Digital 2.0 sondern auch in Dolby Digital 5.1 vor. An Extras bietet der Silberling neben Trailer und Teaser auch einen Blick hinter die Kulissen sowie Informationen zu Regisseur und Darstellern.
Angesichts wachsender Krisenherde und Kriege weltweit sollte "Stalingrad" auf jeden Lehrplan aller weiterführenden Schulen gesetzt werden. Dieser Film ist sicherlich keine leichte Kost oder Unterhaltung für einen schönen Abend, aber ein wichtiges Stück Geschichte, das jeder gesehen haben sollte, der mitreden möchte.

Pascal May