Artikeldienst Online

Sterben will gelernt sein

Die gesamte Beerdigung beginnt schon seltsam: der Patriarch einer schwarzen Familie stirbt und das Bestattungsunternehmen liefert einen Asiaten im Sarg definitiv nicht der verblichene Vater. Sohn Aaron ist ohnehin schon gestresst, da er die Totenfeier organisiert, da kommt seine Frau und will Sex, und das sofort, da gerade der richtige Zeitpunkt wäre, um schwanger zu werden. Seine Schwester taucht mit ihrem weißen Verlobten auf, der bei diesem Anlass der Familie vorgestellt werden soll, ihr Ex ist aber ebenso auf der Trauerfeier anwesend wie die restliche durchgedrehte Familie. Und das ist da noch ein schwuler Kleinwüchsiger, der versucht, die Familie zu erpressen. Kann es an diesem Tag noch schlimmer kommen? Ganz sicher.
Die DVD ist neben der englischen und der deutschen Sprachversion (Dolby Digital 5.1) mit einigen witzigen Extras ausgestattet, darunter Gag-Reels, entfallene Szenen, Behind The Scenes-Dokumentationen, einem Kommentar und ein paar Trailern.
In diesem Remake des britischen Films „Sterben für Anfänger“ von Meister-Regisseur Frank Oz werden unzählige Stars des afro-amerikanischen Kinos eingebunden, neben den Star-Komikern Chris Rock, Martin Lawrence und Tracy Morgen auch Danny Glover und Keith David sowie Zoe Saldana. „Sterben will gelernt sein“ hat viel mehr Tempo und Drive als das Original und auch hier gelingt es den Filmemachern die Geschichte so zu organisieren, dass der Zuschauer stets den Überblick behält, obwohl parallel zahlreiche Dinge vor sich gehen.
„Sterben für Anfänger“ ist absolut leichte Unterhaltung, und mehr will der Film auch gar nicht. Wer sich knapp eineinhalb Stunden berieseln und gut unterhalten lassen will, ist mit dieser DVD genau richtig, wird seinen Spaß haben und ordentlich ablachen!

Pascal May