Artikeldienst Online

Ein Garten voller Sommerkräuter

Miriam ist Anfang vierzig und steht vor einem Scherbenhaufen. Ihre Ehe wurde geschieden, weil ihr Mann eine andere gefunden hat. Ihre Tochter ist erwachsen und braucht sie auch nicht mehr und das Haus musste aufgrund der Scheidung verkauft werden. Da will sie sich nach alldem ein paar Tage Urlaub in Südengland gönnen. Miriam hat Englische Literatur studiert, und vor allem gefällt ihr diese Gegend dort sehr gut. Als sie in einem kleinen romantischen Hotel ankommt, wird sie sogleich sehr herzlich begrüßt. Redcombe ist ein kleiner Ort in der Nähe des Flughafens Exeter. Es ist zwar das typische Wetter für Südengland, aber trotzdem will sie dieses kleine beschauliche Örtchen erkunden. Und zwar bei einem Spaziergang, wobei sie der Geschäftsführer des Hotels begleitet und ihr einiges über seinen Ort erzählt. Dylan Thomas, der Geschäftsführer, ist sehr angetan von Miriam und weiß so einiges über die Leute zu berichten. Die beiden treffen auf diverse Leute, wobei sie dann in einem “Hundehotel“ einen alten behäbigen Hund stoßen, der sich sofort an Miriam rankuschelt. In diesem Hotel erzählt man ihr, dass der Hund, Percy genannt, von einer alten Dame stammt, die sehr einsam in ihrem Häuschen verstorben ist. Als sie dann beim Rückweg an diesem Häuschen vorbeikommen, ist Miriam von dem Garten und auch dem Haus begeistert. Die nächsten Tage läßt es ihr keine Ruhe mehr und letztendlich überlegt sie, ob sie sich nicht das Haus kaufen und somit nach Südengland ziehen soll. Es ist ein großer Schritt für sie, aber mit Hilfe von Dylan und auch weiteren netten Bekanntschaften kann sie vielleicht sogar ihrem Leben wieder einen Sinn geben. Ihre Tochter Annabel und ihr Ex-Mann legen ihr aber immer noch Steine in den Weg.

Julie Leuze wurde 1974 geboren und studierte nach dem Abitur Politikwissenschaften und Neuere Geschichte in Konstanz und Tübingen. Nach mehreren Schreibversuchen kann sie sich jetzt ganz dem Schreiben von Romanen widmen. Ihr Roman „Der Geschmack von Sommerregen“ wurde 2013 mit dem Literaturpreis „Delia 2014“ ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Stuttgart.

Ich war von diesem Roman hin und weg, ich war einfach nur begeistert. Beim Lesen war ich immer in Südengland, in diesem wunderbaren Garten und auch bei den netten Menschen um Miriam herum. Es ist so ein richtiges Wohlfühlbuch. Ich kann es nur jedem Romantiker, aber auch Liebhabern der englischen Südküste, wärmstens empfehlen. So ein schönes romantisches Buch hatte ich schon lange nicht mehr.

Gudrun Loher