Artikeldienst Online

13 Geister

Horror-Filme sind out? Im Gegenteil, derzeit ist wieder Hochkonjunktur in Sachen Horror auf DVD, bestes Beispiel dafür ist "13 Geister".
Produziert wurde der Streifen von den Machern von "Haunted Hill" und auch Filmgigant Robert Zemeckis hatte seine Finger mit im Spiel, womit sich die Größe dieses Films bereits erahnen läßt. In dem Film verliert die intakte Familie Kriticos auf grausame Weise die Ehefrau und Mutter. Kurz darauf erfahren die trauernden Hinterbliebenen, dass sie das herrschaftliche Haus, ein Traum aus Stahl und Glas, eines entfernten Onkels geerbt haben.
Begeistert besichtigt die Familie den riesigen Palast, doch die Freude ist nur von kurzer Dauer: Die Familie Kriticos erfährt von einem Hellseher, dass im Keller des Hauses 12 Geister gefangen gehalten werden. Er und der verstorbene Onkel haben die Seelen gefangen und versklavt.
Zunächst kann niemand die Geschichte glauben, doch als beide Kinder spurlos verschwinden, erkennt der Vater, dass seine Famile in eine tödliche Falle gelockt worden ist, denn das Haus ist kein Haus sondern eine gigantische Maschine, vom Teufel entworfen, von Toten betrieben...
"13 Geister" ist wie "Haunted Hill" zuvor ein Remake eines Grusel-Klassikers, jedoch sind die optischen Effekte auf dem neuesten Stand der Technik entwickelt worden und alleine deswegen ist der Film schon sehenswert. Die Story ist trotz 12 Geister im Keller wenig geistreich gelungen, doch sind in diesem Horror-Streifen ja auch Grusel und Effekte wichtiger als eine ausgefeilte Handlung.
Mit bester Gruselmusik hinterlegt und hochkarätig besetzt (F. Murray Abraham, Shannon Elizabeth, Tony Shalhoub) ist "13 Geister" ein echter Tipp für Horror-Fans, die auch vor Splatter-Effekten nicht zurück schrecken.
An Bonus-Material liefert die DVD neben der deutschen und der englischen Sprachfassung (Dolby Digital 5.1) ein Making-Of, den Regiekommentar, eine 13 minütige Dokumentation über die 12 im Haus gefangenen Geister sowie die Kinotrailer zu "13 Geister", "Hollow Man" sowie "Spider-Man".
Wer noch keine 16 Jahre alt ist oder sich nicht 87 Minuten lang gruseln möchte, für den sei dieser Film besser nicht angeraten.

Pascal May