Artikeldienst Online

Bill & Ted's verrückte Reise in die Zukunft

Die 1980er wie auch die 1990er Jahre hatten schon reichlich Verrücktes zu bieten: Neben der schrillen Mode und der teils schrägen Musik mit endlosen One-Hit-Wondern brachte diese Zeit noch einige bemerkenswerte Filme auf den Markt. Bemerkenswert aufgrund eines irren Drehbuchs, seltsamer Kostüme und Bauten oder Schauspielern, die sich zu Beginn ihrer Karriere in verschiedenen Genres ausprobiert haben. Alle drei Kriterien bedient zweifellos die Reihe um "Bill & Ted", den Teenagern aus Kalifornien mit ihrem Hang zu Zeitreisen und katastrophalen Ereignissen. Der zweite Film, "Bill & Ted's verrückte Reise in die Zukunft", liegt nun nicht nur erstmals auf BluRay sondern auch als Mediabook mit zahlreichem Bonusmaterial zum Kauf vor.

In Teil eins sind Bill und Ted für ihr Geschichtsreferat in die Vergangenheit gereist und konnten durch die mitgebrachten Zeitzeugen bei der Präsentation ihrer Studienergebnisse überzeugen, und haben dadurch ein utopisches Paradies in der Zukunft geschaffen. Mit ihrer Band " Wyld Stallyns " wollen sie an einem Bandwettbewerb teilnehmen. Um die zukünftige Übermacht der beiden zu bremsen und sie am Musikwettbewerb zu hindern, schickt der böse Chuck De Nomolos zwei Roboterklone der beiden aus der Zukunft, um die originalen Bill und Ted zu töten. Gegen das böse Duo kommen die beiden Teenager nicht an und sterben. Doch nicht nur das, die beiden Klone übernehmen auch gleich noch die Freundinnen der zwei Zeitreisenden. Die toten Teenager landen zunächst in ihrer eigenen Hölle, in der Ted in einer Militärakademie dient und Bill mit seiner Großmutter leben muss. Sie treffen dort auf den Tod, der eigentlich ein cooler Typ ist und gerne spielt, und auf weitere "granatenstarke" Typen. Dazu bekommen sie göttlichen Beistand und zusätzlich Hilfe verstorbener Persönlichkeiten, um die beiden Roboter, die sich sichtlich wohl in Bill und Teds Leben fühlen, zu eliminieren. Ganz so einfach scheint das aber nicht zu werden.

Der Film liegt auf BluRay in der deutschen und englischen Sprachfassung ( DTS-HD Master Audio 2.0 ) vor. Umfangreiches Bonus-Material liegt auf zwei DVDs bei, darunter sind Audiokommentare von Hauptdarsteller Alex Winter und Produzent Scott Kroopf sowie von den Autoren Chris Matheson und Ed Solomon, die Dokumentationen "Bill & Ted Go To Hell" mit Keanu Reeves, Alex Winter und Mitgliedern von Cast und Crew sowie "The Most Excellent Making Of" über das Phänomen Bill & Ted, ein weiteres Making Of wie auch die Featurettes "The Original Bill & Ted - Ein Gespräch mit den Autoren", "Score! - Ein Interview mit Gitarrist Steve Vai" und "Air Guitar Tutorial mit Björn Turoque & The Rockness Monster". Trailer, Bildergallerie und Radio Spots runden das Angebot an Specials des Mediabooks ab.

Zweifellos haben die "Bill & Ted"-Filme die Jugend wie auch die Jugendsprache der damaligen Zeit beeinflusst. Der Ausdruck "granatenstark" wie auch der Ausruf "Volle Kanne, Hoschi!" waren hinreichend geläufig, und auch der Soundtrack beider Filme bietet einen Querschnitt der damaligen gitarrenlastigen Rock 'n' Roll- und Hardrock-Szene. Zunächst für ihre Rollen belächelt haben die beiden Hauptdarsteller mit den "Bill & Ted"-Filmen den Grundstein für ihre Karrieren im Filmbusiness belegt. Überzeugte Keanu Reeves danach in zahlreichen Hauptrollen von Blockbuster-Filmen, darunter in "Speed" wie auch in der "Matrix"-Trilogie, legte Alex Winter seinen Schwerpunkt hinter die Kamera als Regisseur, Autor und Produzent.

Eines ist ganz klar: Für Kinder der 1980er Jahre sind beide Streifen Pflicht, allen anderen machen sie auch heute noch sehr viel Spaß. Die absurdeste Komödie aller Zeiten hat ganz sicher ihre Berechtigung in der Filmgeschichte und verdient damit klar ein Mediabook, mit dem die Fans von einst und heute dem Mythos um die beiden zeitreisenden Teenagern und ihren zahlreichen mächtigen und berühmten Freunden auf den Grund gehen können. In diesem Fall wird klar: "Bill & Ted's verrückte Reise in die Zukunft" übertrifft in der Qualität sogar seinen Vorgänger.

Dazu gibt es noch Musik aus längst vergangener Zeit in Bild und Ton: Unter anderen sind Bandmitglieder von Primus, Faith No More und Linkin Park in kurzen Cameo- Auftritten zu sehen, den Titeltrack „Go To Hell“ haben keine Geringeren als Megadeth zu verantworten und sogar die Glam-Rocker Kiss haben mit ihrer Hymne "God Gave Rock 'n' Roll To You II" zum Film beigetragen. Most Excellent!

Pascal May