Artikeldienst Online

What We Did On Our Holiday

Ein Schotte macht noch keinen Sommer

Es ist schon ein gewisser Spagat, wenn man eine britisch-schottische Komödie dreht, in der es auch ums Sterben geht. Damit dabei nichts schief gehen kann, versammelt man einfach die besten Schauspieler des Landes. Man nehme David Tennant, spätestens seit seiner Rolle als Doctor Who einer der beliebtesten und besten Schauspieler der Insel, Rosamund Pike, talentiertes Bond-Girl, und den Komiker, Musiker und Schauspieler Billy Connolly, überlässt Drehbuch und Regie den englischen Comedy-Spezialisten Andy Hamilton und Guy Jenkin und heraus kommt mit "Ein Schotte macht noch keinen Sommer" eine rundum gelungene, typisch britische Drama-Komödie.

Doug und Abi sind schon länger getrennt, die Scheidung ist bereits eingeleitet. Trotzdem nehmen sie es auf sich, zusammen mit ihren drei Kindern von London in die schottischen Highlands zu fahren, um dort den 75. Geburtstag von Dougs Vater Gordie zu feiern. Doug und Abi wollen der Familie eine heile Welt vorspielen, weil Gordie schwer krank ist, und die Nachricht von deren Scheidung sein schwaches Herz nur noch mehr belasten könnte. Gordie möchte seinen Geburtstag überhaupt nicht feiern, er möchte diesen Tag lieber mit seinen geliebten Enkelnkindern am Strand verbringen, und am liebsten gar keine Gäste sehen. Während die Verwandtschaft beim generalstabsmäßig geplanten Fest eintrifft, bleibt Gordie am Strand. Und so wird es einer der besten Tage im Leben von Gordie McLeod, ganz nach seinem Geschmack!

Der Film liegt auf DVD in der deutschen und der englischen Sprachfassung (Dolby Digital 5.1) vor. An Bonus-Material finden sich auf der Scheibe ein Mini Making Of, Interviews mit Cast und Crew, B-Roll, unveröffentlichte Szenen, eine Bildergalerie und der Trailer.

Im Kino lief der Film unter dem Titel "Ein Schotte macht noch keinen Sommer", was interessierte Kinogänger abgeschreckt haben könnte, denn um ein dünnes Streifchen, wie der Titel vermuten lassen könnte, handelt es sich hier sicherlich nicht. Die Autoren, beide Comedy-erprobt, haben den Darstellern in ihrer Geschichte ausreichend Platz zur Improvisation gelassen, was den Spaß beim Dreh sichtlich erhöht hat. Witzige Situationen, aber auch Momente, in denen nicht ganz klar ist, ob man als Zuschauer lachen oder weinen möchte, machen diesen herrlich-herzlichen Familienfilm in schottischer Landschaft aus.

Herausragend in der Darstellung des Großvaters und Oberhaupts des McLeod-Clans (Highlander lässt grüßen!) ist der schottische Mime Billy Connolly, doch auch David Tennant und Rosamund Pike zeigen ihr überragendes Talent.

"What We Did On Our Holiday" berührt, amüsiert, ist rundherum very british, und bietet auf unterhaltsame Weise eine Lektion über das Leben und das Sterben. Kein leichtes Unterfangen, doch Cast und Crew ist es gelungen, dass die Geschichte nie platt erzählt wird oder ins Seichte abdriftet. Einfach ein toller Film für die ganze Familie, der sehr viel mehr Beachtung verdient hat.

Pascal May
Weitere interessante Artikel