Artikeldienst Online

Under The Dome

Stephan King's Bücher sind Garanten für gruselige Unterhaltung, die einen noch lange verfolgen und im Gedächtnis bleiben. Seine bekanntesten Horror-Meisterwerke, wie „Carrie“, „The Green Mile“, „ES“ oder „The Shining“, wurden teilweise schon mehrfach sehr erfolgreich und prominent besetzt verfilmt. Bereits 2009 verfasste er seinen Roman „Die Arena“ (Originaltitel „Under The Dome“), der nun als Grundlage für die Fernseh-Serie „Under The Dome“ diente, die er zusammen mit Hollywood-Wunderkind Steven Spielberg für den US-amerikanischen Fernsehkanal CBS produziert hat. Spielberg hatte sich bereits unmittelbar nach Veröffentlichung des Buches die Rechte daran für die Umsetzung in eine Serie gesichert.

Die 13 Teile der ersten Staffel von „Under The Dome“ liefen bereits zur besten Sendezeit im deutschen Free-TV, wobei sie trotz großer Werbekampagne fast unbemerkt blieb. Nun ist die erste Staffel auf vier DVDs erschienen.

Chester's Mill ist eine Kleinstadt in Neuengland, eher übersichtlich und langweilig. Innerhalb weniger Sekunden senkt sich eine große Kuppel über das Städtchen und schneidet es komplett von der Außenwelt ab. Unsichtbar, unzerstörbar und undurchdringbar ist sie zunächst Ursache für zahlreiche spektakuläre Unfälle. Die Bewohner nehmen eher unaufgeregt Notiz von diesem Phänomen, da alle davon ausgehen, dass „der Dome“ bald wieder verschwunden sein wird. Doch schon nach wenigen Tagen realisiert die Bevölkerung, was es bedeutet, von der Außenwelt abgeschnitten zu sein, vor allem, als Nahrungsmittel, Medikamente und Benzin knapp werden. Der Autohändler und Stadtrat „Big Jim“ Rennie sieht seine große Stunde gekommen, als er sich, in Abwesenheit jeder anderer politischen Autorität, zum Not-Bürgermeister ernennt und den Ausnahmezustand erklärt. Sein psychopathischer Sohn entführt ein Mädchen und hält es in einem Atombunker gefangen, um ihre Liebe zu gewinnen. Ein paar Jugendliche spüren eine besondere Verbundenheit zum Dome und forschen nach dessen Ursprung. Die Journalistin Julia ist die erste, die, basierend auf abgefangenen Funksignalen, ihre Mitbewohner über das Lokalradio informiert, dass auch das Militär nicht weiß, was es mit dem Dome auf sich hat und wie man diesen zerstören kann. Der ehemalige Elite-Soldat Dale „Barbie“ Barbara arbeitet als Schuldeneintreiber und befindet sich auf der Flucht aus dem Städtchen, nachdem er eine Leiche vergraben hat. Die Vize-Polizeichefin deckt den Geheimpakt ihres Vorgesetzten auf. Der örtliche Prister, der auch als Bestatter arbeitet, scheint einem dunklen Nebengewerbe nachzugehen. Jeder in Chester's Mill scheint dunkle Geheimnisse zu haben, die er gerne bewahren möchte, doch in der Enge des Domes scheint nun kein Geheimnis mehr sicher zu sein. Eine Sub-Kultur mit regem Tauschhandel entsteht, Plünderungen und Lynchjustiz nehmen überhand. Was hat es mit den Schmetterlingen auf sich, wieso brabbeln drei Teenies von rosa Sternen und wieso hatte Big Jims Frau bereits vor neun Jahren eine Ahnung von all dem?

Die Fernseh-Serie liegt auf insgesamt vier DVDs in der deutschen, französischen, italienischen (Dolby Digital 2.0) und der englischen Sprachfassung (Dolby Digital 5.1) vor. An Extras gibt es neben entfallenen Szenen, die Specials „Under The Dome: Dreharbeiten der Pilotfolge“, „Stephen King und Under The Dome“, „Under The Dome: Vom Roman zur Serie“, „Die Welt von Under The Dome“, „Under The Dome: Die erste Staffel“ Joes Blog sowie vier Promos zum Start der Serie und ein Gag Reel.

„Under The Dome“ ist allerfeinstes Science-Fiction-Fernsehen, wie man es sich nur wünschen kann. Herausragende Schauspieler, erstklassige Special-Effects und Hochspannung in jeder Folge machen diese Serie zu einem Highlight, das man nur mit anderen Spitzen-Serien wie "Lost", "Homeland" oder "Revenge" vergleichen kann. Zunächst eher unaufgeregt erzählt steigt die Spannung mit jeder Folge, und spätestens nach der zweiten Folge stellt sich beim Zuschauer eine Sucht ein, die sich nur durch die DVD-Menü-Auswahl „alle Folgen abspielen“ vorübergehend befriedigen lässt. Nach 520 Minuten ist die erste Staffel plötzlich zu Ende, als der Mob tobt, eine Hinrichtung ansteht, sich der Himmel rosa einfärbt und der Monarch sicher ist. Klingt seltsam? Dann schnell die erste Staffel ansehen!

Aufgrund des großen Erfolgs der Serie in den USA wird eine zweite Staffel produziert, die hoffentlich bald in Deutschland zu sehen sein wird. Diese zweite Staffel darf dann auch gerne mehr als „nur“ 13 Folgen zu je 40 Minuten lang sein.

Pascal May