Artikeldienst Online

Skibbie und der mutige Plan der Barmbeker Tiere

Hörspiele gibt es schon sehr lange, und trotz Konkurrenz durch Hörbuch und Podcast erfreuen sie sich weiterhin enormer Begeisterung, und das durch alle Altersgruppen hindurch. Ganze Hörspielgenerationen sind mit spannenden, lustigen, gruseligen und unterhaltsamen Geschichten aufgewachsen und haben diese Leidenschaft an ihre Kinder weitergegeben.
Mit der Geschichte um die Bahnhofsmaus Skibbie und seine tierischen und menschlichen Freunde aus Hamburg-Barmbek werden Kinder auf ideale Weise an dieses Medium herangeführt.

Skibbie, eine üneraus mutige und neugierige Bahnhofsmaus, und seine Rotkehlchen-Freundin Emma bemerken, wie die kleine Hannah ihren Teddybären verliert. Da sie mit angesehen haben, wie sehr das Kind an ihrem Teddy hängt, gibt es für sie nur einen Weg: Hannah muss ihren Bären zurück bekommen, egal wie. Aber wie sollen das eine Maus und ein Rotkehlchen schaffen, dazu ist der Bär zu groß und zu schwer.
Hannah ist nicht alleine unterwegs, mit dabei ist Frau Zauster, eine sehr unfreundliche Frau, die ein Kinderheim führt. Emma und Skibbie erkunden die Gegend und das Haus, wo sie auf gemeine Ratten und eine ungepflegte, hungrige Katze stoßen. Da wird klar, dass sie menschliche Hilfe brauchen. Skibbie hat einen Menschenfreund, Tom, mit dem er sich sogar unterhalten kann. Der hilft ganz selbstlos, obwohl er eigentlich seine Hausaufgaben machen müsste.
Skibbie heckt einen geradezu waghalsigen Plan aus, um die arme Hannah aus den Klauen der fiesen Erzieherin Frau Zauster zu befreien. Dabei stehen ihnen auch andere Freunde der Barmbeker Tierwelt tatkräftig zur Seite, wie der hyperaktive Specht Pock, Paul, Schildkröte und mit über 30 Jahren in der Midlife-Crisis und Sprücheklopfer Eichhörnchen „Jetzt gibt’s was auf die Nuss!“ Bak.

Die Idee zu einem Kinderbuch mit der mutigen Maus kam dem Hamburger Autor Christopher Reit auf einer gemeinsamen Bahnfahrt mit seiner damals 6-jährigen Cousine Josie. Als die beiden eines Tages am Bahnhof Barmbek aus dem Zugfenster schauten, entdeckten sie eine kleine Maus übers Gleisbett huschen. Am selben Abend begann Christopher Reit für Josie eine Kurzgeschichte über eine außergewöhnliche Bahnhofsmaus zu schreiben, und flugs wurde daraus gleich ein ganzes Buch, Skibbies Abenteuer, das bislang noch nicht veröffentlicht wurde. Reits Idee war es, Kindern Spaß an Büchern und fantasievollen Geschichten zu vermitteln, ganz besonders in der aktivitätsarmen Corona-Zeit.

Da lag es auch nahe, dass Christopher Reit die Vertonung seines Buches initiierte, in dem die Rollen hauptsächlich von Kindern eingesprochen werden sollten. So entstand 2021 das Hörspielprojekt "Skibbie und der mutige Plan der Barmbeker Tiere" mit insgesamt 48 Schülerinnen und Schülern aus Hamburg, Köln und Bayern. Dass die meisten dabei zum ersten Mal an einer solchen Aufnahme mitgemacht haben, hört man zu keiner Zeit, denn sie sprechen ihre Rolle perfekt ein und sprechen dabei ein akzentfreies Hochdeutsch. Einzig die Erwachsenen sprechen mit Akzent oder Dialekt, darunter Schauspieler Bjarne Mädel, Hamburger Fußball-Legende Horst Hrubesch, NDR-Nachrichtensprecherin Julia-Niharika Sen, Rapper Samy Deluxe, den Torfrockern Klaus Büchner und Stefan Lehmann sowie Top-Influencerin und Moderatorin Louisa Masciullo. Darüber hinaus haben Schüler aus speziellen Medienprojekten Hamburger Schulen die Geräusche zu diesem Hörspiel eingespielt.

Aufgenommen wurde das Hörspiel im Tonstudio von Ex-DSDS-Gewinner Mehrzad Marashi. Alle Sprecherinnen und Sprecher vereint mit dem Produzenten dabei dasselbe Ziel: die Unterstützung des guten Zwecks. Sämtliche Einnahmen des Hörspiels werden nämlich an die gemeinnützigen Organisationen „Die Arche“ und das Kinderhospiz „Sternenbrücke“ in Hamburg gespendet. Ein von „Sternenbrücke“ betreutes Mädchen sprach außerdem eine der Rollen ein, denn ihr großer Traum ist es, später einmal Synchronsprecherin zu werden. Bewerben konnte sich jedes Kind über die eigens dafür errichtete Skibbie-Website.

Herausgekommen ist ein kunterbuntes, fesselndes 120-minütiges Hörspiel, das als plastikfreie Digipack-CD mit ausführlichem Booklet sowie auf allen digitalen Streaming-Portalen erhältlich ist.
In fünfzehn Kapiteln werden Bösewichte bezwungen, Kanalisationen durchschwommen, Augen geküsst und vor allem zahlreiche Abenteuer erlebt. Dass aufgrund eines verloren gegangenen Teddybärs mal ein Walross zum Lebensretter wird, hätte sich am Barmbeker Bahnhof wohl niemand erträumen lassen.

Diese bezaubernde Geschichte über Freundschaft, Mut und Zusammenhalt, in der der kleinste Teilnehmer beweist, dass gemeinsam auch die größten Hürden überwunden werden können bildet den idealen Start für Kinder in die große Welt des Hörspiels. Und wie man hört, ist Skibbie schon wieder unterwegs in ein neues Abenteuer. Dranbleiben lohnt also auf jeden Fall!

Pascal May